Breite Unterstützung für öffentliche Erklärung gegen den Missbrauch des Hambacher Festes von 1832

Veröffentlicht am 16.07.2020 in Veranstaltungen

Foto: johnnybrambach

Bereits zum dritten Mal seit 2018 veranstaltet Max Otte sein sog. neues Hambacher Fest am 10.7.2020 auf dem Hambacher Schloss. „Otte versucht mit seinem ‚Fest‘, ein rechtes Bündnis zu schmieden, das von den konservativen Strömungen in der CDU/CSU und Werteunion über die AfD bis zu offen rechtsextremistischen und gewaltbereiten Kräften reicht.“ heißt es in einer öffentlichen Erklärung, die in kurzer Zeit eine breite Unterstützung von Persönlichkeiten aus Neustadt und der gesamten Region erhalten hat.
Am Freitag 10.7.2020 fand coronabedingt „nur“ ein Infostand des „Regionalen Bündnisses gegen Rechts“ am Marktplatz/Hauptstraße Neustadt statt. Neben den Mitgliedern des „Regionalen Bündnisses gegen Rechts“ und dem Freundeskreis Hambacher Fest 1832, waren auch einige Ratsmitglieder von NW, Vertreter von verschiedenen Parteien und Organisationen dabei.
Auch viele Mitglieder des SPD-Stadtverbandes von NW und Mitglieder der SPD-Arbeitsgemeinschaften-RLP (AG 60plus, AfA und AfB) haben die Akteure des Infostandes unterstützt.
Es ist höchste Zeit, dass alle Demokrat*innen ein dauerhaftes Zeichen für Deutschland und Europa setzen, um zu zeigen, dass sie das Heft des Handelns fest in der Hand haben:
Wiederkehrendes „Hambacher Fest für Demokratie in Deutschland und in Europa“

--> zum Bericht

 

Bündnis für gute Pflege

BAGSO

BIVA

Bundesinteressenvertretung
von Nutzerinnen und Nutzern
von Wohn- und Betreuungsangeboten
im Alter und bei Behinderung.

Zur Webseite

Landesseniorenvertretung RLP

Zur Webseite

Kompetenznetzwerk Wohnen

Besucher

Besucher:3097790
Heute:20
Online:3