"Willkommen"

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Arbeitsgemeinschaft SPD 60plus im Landesverband Rheinland-Pfalz. Wir freuen uns über Ihren Besuch. Hier finden Sie Informationen zu und über unsere politische Arbeit. Gern sind wir zur Beantwortung Ihrer Fragen bereit, auch Anregungen oder Kritiken können helfen unsere Arbeit zu verbessern.

Ihr Günther Ramsauer
Vorsitzender der AG SPD 60plus Rheinland-Pfalz

 

15.08.2016 in Allgemein

Ein neues Jahrhundert der Sozialdemokratie

 

08-01-2016

Neulich saßen wir im Regionalvorstand der SPD AG 60plus von Rheinhessen zusammen und haben beraten, welche Arbeitskreise wir bilden in den nächsten Wochen vor der Bundestagswahl, und über welche Themen wir beraten und diskutieren wollen.

Altersarmut und die Rentenfrage, soziale Pflegefürsorge und bessere medizinische Betreuung, nötige Infrastrukturreformen und sozialer, altersgerechter Wohnungsbau, das waren die Themen, die vorgeschlagen wurden. Nur das Thema „Demokratie“, und darüber diskutieren wollte keiner der Teilnehmer der Sitzung. Dieses wäre kein Thema bei der nächsten Bundestagswahl, kein Thema was die Wahl prägen oder beeinflussen würde, so der allgemeine Tenor.

13.08.2016 in Pressemitteilung

AG SPD 60plus gegen Altersarmut und für grundlegend neues Rentenkonzept

 

„Es wird nicht reichen, nur die eine oder andere Nachbesserung vorzunehmen. Um Altersarmut zu verhindern braucht es grundlegende Veränderungen. Entsprechend unseres Verständnisses vom Zusammenhalt der Generationen denken wir auch an die jetzigen und künftigen Arbeitnehmer/innen,“ sagte der Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft SPD 60plus Günther Ramsauer nach der intensiven Auseinandersetzung des Landesvorstands 60plus mit dem Thema.

„ Wir fragen unter anderem, was aus der Idee der Bürgerversicherung und der Erwerbstätigenversicherung geworden ist?“

31.07.2016 in Allgemein

Das Kaisers-Tengelman Politikum

 

07-02-2016

Der Supermarktkette Kaisers Tengelmann droht wohl eine Zerschlagung, ein Verkauf über die Resterampe und damit der Verlust vieler Arbeitsplätze, besonders für die Arbeitskräfte in der Zentrale und denen in den weniger attraktiven Filialen.

Mit einem Richterspruch des Oberlandesgericht Düsseldorf, wurde die Ministererlaubnis von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, in welcher er der vom Kartellamt verfügten Ablehnung der Fusion dieser Supermarktgruppe mit der von der EDEKA widersprach, (vorläufig) aufgehoben. Erwirkt hatte diese richterliche Entscheidung die REWE-Handelsgruppe, die selbst an einer Fusion mit der Kaisers Tengelmann Gruppe interessiert ist, mit einer Klage gegen die Ministererlaubnis.

Für den Wirtschaftsminister Gabriel (SPD) sei dieser (vorläufige) Gerichtsentscheid eine schallende Ohrfeige, so urteilen die Mainstream-Medien uni solo. „Der Gabriel kann es einfach nicht“, so der Tenor im Blätterwald, was unterschwellig vermitteln soll, dass so ein Mann dann auch nicht als Kanzlerkandidat nominiert werden sollte!

24.07.2016 in Allgemein

Nur die gesetzliche Rente kann vor Altersarmut schützen!

 

07-01-2016

„Die Rente ist wieder einmal in der Diskussion, und die Diskussion läuft so ab wie immer: Linke und Gewerkschaftler wollen die Rentenleistungen erhöhen (.....), während die Konservativen und Arbeitgeber vor der Unbezahlbarkeit und der Überbelastung der jüngeren Generation warnen. Und über allen irrlichtert Horst Seehofer, der auf einmal die Riester-Rente als gescheitert ansieht und eine Rentenerhöhung für breite Schichten fordert.“ So lautet der Einführungstext eines Beitrages von Martin Staiger im Juniheft der „Blätter für deutsche und internationale Politik“, mit dem Titel: “Wie die Rente sicher bleibt“.

23.06.2016 in Allgemein

Rente: Noch nicht Schluss mit 67?

 

06-01-2016                                                                           

Neue Zahlen bringen Zündstoff in die brisante Rentendebatte. Dieses sind die Überschriften eines Presseartikels von Basil Wegener in der Allgemeinen Zeitung vom 14. Juni 2016, in welchem von einer neuen Studie des Prognos-Instituts im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) berichtet wird, über die Beiträge der gesetzlichen Rentenversicherung, der Höhe einer Durchschnittsrente und des Rentenniveaus bei einem durchschnittlichen Arbeitsende mit 65, 67 oder 67,6 Lebensjahren zum Zeitpunkt des Jahres 2040, bei Berücksichtigung der statistischen Grunddaten des Gutachtens für den Demografischen Wandel vom Mai 2011.

Bündnis für gute Pflege

BIVA

Bundesinteressenvertretung von Nutzerinnen und Nutzern von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung.

Zur Webseite

Landesseniorenvertretung RLP

Zur Webseite

Kompetenzzentrum