"Willkommen"

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Arbeitsgemeinschaft SPD 60plus im Landesverband Rheinland-Pfalz. Wir freuen uns über Ihren Besuch. Hier finden Sie Informationen zu und über unsere politische Arbeit. Gern sind wir zur Beantwortung Ihrer Fragen bereit, auch Anregungen oder Kritiken können helfen unsere Arbeit zu verbessern.

Ihr Günther Ramsauer
Vorsitzender der AG SPD 60plus Rheinland-Pfalz

 

16.07.2020 in Topartikel Veranstaltungen

Breite Unterstützung für öffentliche Erklärung gegen den Missbrauch des Hambacher Festes von 1832

 
Foto: johnnybrambach

Bereits zum dritten Mal seit 2018 veranstaltet Max Otte sein sog. neues Hambacher Fest am 10.7.2020 auf dem Hambacher Schloss. „Otte versucht mit seinem ‚Fest‘, ein rechtes Bündnis zu schmieden, das von den konservativen Strömungen in der CDU/CSU und Werteunion über die AfD bis zu offen rechtsextremistischen und gewaltbereiten Kräften reicht.“ heißt es in einer öffentlichen Erklärung, die in kurzer Zeit eine breite Unterstützung von Persönlichkeiten aus Neustadt und der gesamten Region erhalten hat.
Am Freitag 10.7.2020 fand coronabedingt „nur“ ein Infostand des „Regionalen Bündnisses gegen Rechts“ am Marktplatz/Hauptstraße Neustadt statt. Neben den Mitgliedern des „Regionalen Bündnisses gegen Rechts“ und dem Freundeskreis Hambacher Fest 1832, waren auch einige Ratsmitglieder von NW, Vertreter von verschiedenen Parteien und Organisationen dabei.
Auch viele Mitglieder des SPD-Stadtverbandes von NW und Mitglieder der SPD-Arbeitsgemeinschaften-RLP (AG 60plus, AfA und AfB) haben die Akteure des Infostandes unterstützt.
Es ist höchste Zeit, dass alle Demokrat*innen ein dauerhaftes Zeichen für Deutschland und Europa setzen, um zu zeigen, dass sie das Heft des Handelns fest in der Hand haben:
Wiederkehrendes „Hambacher Fest für Demokratie in Deutschland und in Europa“

--> zum Bericht

29.06.2020 in Pressemitteilung

Nachruf Klaus Busch

 

Unser Genosse Klaus Busch ist am 23.06.2020 im Alter von 82 Jahren verstorben. Klaus war fast 65 Jahre SPD-Mitglied und hatte sich sehr für die Partei und die Menschen der Region eingesetzt. U.a. war er Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Worms-Mitte und auch viele Jahre Vorsitzender der AG 60plus-Worms. Klaus war langjähriges Mitglied des Landesvorstandes der AG 60plus-RLP. Für sein außerordentliches Engagement erhielt Klaus Busch die höchste Ehrung in der SPD: die Willy-Brandt-Medaille.  Wie es sich für ein engagiertes SPD-Mitglied gehört, war Klaus auch in der Gewerkschafft (ver.di) und in der AWO engagiert. Auch kommunalpolitisch war er sehr erfolgreich als Stadtjugendpfleger und als Verkehrsdirektor im Tourismus der Stadt Worms.
Klaus sagte einmal „das Ehrenamt ist der Kitt unserer Gesellschaft“ und dafür sind wir ihm sehr dankbar. Wir verlieren mit ihm einen lieben, engagierten Genossen und echten Sozialdemokraten. Wir werden ihm ein bleibendes und ehrendes Andenken bewahren.

Der Vorstand der AG 60plus-RLP

Die Beerdigung findet am 30.06.2020 um 13:00 Uhr auf dem Friedhof Hochheimer Höhe in Worms statt.
(W.T.)

14.06.2020 in Pressemitteilung

Quo vadis nach Corona – Eine Analyse mit Diagnose und Therapie

 

Die Corona-Krise hat in schonungsloser Offenheit aufgezeigt, wie anfällig und verletzlich unser Gesellschaftssystem mit all seinen Ausprägungen ist.  Es ist an der Zeit, dass unsere Gesellschaft mit Politik, Wirtschaft und auch Wissenschaft spätestens nach der Bewältigung der Corona-Krise ihre Handlungsfelder überprüfen, Defizite identifizieren und Maßnahmen erarbeiten.
Wolfgang Thiel, Schriftführer und Pressesprecher der AG 60plus-RLP, hat für die Politikfelder Gesundheitssystem, Arbeit und Soziales und Familie, Wirtschaft, Klima-Krise, Politikbetrieb und Bevölkerungsentwicklung Maßnahmen und Begründungen zusammengestellt, die in nächster Zeit eine Basis für Anträge der SPD-Senioren bilden werden.

--> zum Bericht

17.05.2020 in Pressemitteilung

Union will Grundrente blockieren

 
Applaus für die "systemrelevanten" HeldenInnen der Corona-Krise, Foto: SPD-Fraktion

Ralph Brinkhaus, Unionsfraktionsvorsitzender im Deutschen Bundestag, will die Grundrente (1,3 Mrd. EUR/Jahr) für ca. 1,3 Mill. BürgerInnen blockieren, wenn sie nicht ordentlich finanziert ist. Die Finanzierung dafür ist laut Bundesfinanzminister Olaf Scholz gesichert und in der Koalition vereinbart. Unter dem Vorwand der Corona-Krise will nun die Union dieses, für sie so ungeliebtes, Vorhaben noch zu Fall bringen. Doch gerade auch die Unionsfraktion hat den 3-stelligen Milliarden-Beträgen in der Corona-Krise für die Industrie zugestimmt, obwohl es dafür keine Gegenfinanzierung gibt!
Es ist zynisch und unanständig zugleich, wenn die Unionsabgeordneten im Deutschen Bundestag anerkennend und stehend für die „systemrelevanten“ HeldInnen der Corona-Krise applaudieren und dann, wenn es gerade um diese HeldInnen geht, ihnen die Grundrente verwehren will! Denn für diese BürgerInnen, z.B. alleinerziehende PflegerInnen oder VerkäuferInnen, die im Alter aufs Amt gegen müssen, weil die gesetzliche Rente nicht ausreicht, soll die Grundrente dienen!

„Also liebe Unionsabgeordnete, nehmen Sie Ihr Recht nach 38 (1) GG als MdB wahr „Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen“ und stimmen Sie der Grundrente zu“, fordern Günther Ramsauer, Vorsitzender der AG 60plus-RLP, und seine Vorstandsmitglieder die Unionsabgeordneten auf.
(W.T.)

20.04.2020 in Pressemitteilung

Ergebnisse der Rentenkommission sind sehr ernüchternd

 

Medial wurde die Berichtsübergabe der Kommission „Verlässlicher Generationenvertrag“ am 27.03.2020 an Arbeitsminister Hubertus Heil kaum wahrgenommen. Corona hat zu dieser Zeit alles überstrahlt. Wir von der AG 60plus-RLP waren jedoch sehr gespannt auf das Ergebnis, denn wir wollten wissen, was von unserem Antrag „Umbau des Deutschen Rentensystems“ vom 24.03.2017 in den Bericht eingeflossen ist. Wir hatten es immerhin geschafft, dass auch unser Antrag als Basis in die Rentenkommission aufgenommen wurde. Doch die Ergebnisse der Kommission sind gemessen an unseren Forderungen sehr ernüchternd.

--> siehe Bericht

12.03.2020 in Veranstaltungen

Vertreter des DGB zu Gast bei der AG 60plus-RLP

 

„Traditionell haben wir Sozialdemokraten ein sehr gutes Verhältnis zu den Gewerkschaften schon seit der Gründung der SPD vor über 150 Jahren in der Arbeiterbewegung. „Umso notwendiger ist es, dass wir SPD-Senioren Seit‘ an Seit‘ mit den Gewerkschaften unsere gemeinsamen aktuellen Themen angehen“, so begrüßte Günther Ramsauer, Vorsitzender der AG 60plus-RLP, am09.03.2020  die Gäste Myriam Lauzi, Abteilungsleiterin Sozial- und Gesundheitspolitik im DGB-RLP und Klaus Beck, Seniorenbeauftragter im DGB.

--> zum Bericht

07.03.2020 in Veranstaltungen

Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Alexander Schweitzer zu Gast bei der AG 60plus-RLP

 

„Wir haben die Gäste eingeladen, um aktuelle gesellschaftspolitische Themen mit Verantwortlichen aus der Landesregierung und der SPD-Landtagsfraktion direkt zu erörtern, und unsere Vorstellungen zu platzieren“, so Günther Ramsauer, Vorsitzender der AG 60plus-RLP, am 05.03.2020 bei der Vorstandssitzung.

--> zum Bericht

16.12.2019 in Pressemitteilung

Weihnachts- und Neujahrswünsche 2019/2020

 

Liebe Freundinnen und Freunde der AG60plus in der SPD,

liebe Genossinnen und Genossen,

zu den bevorstehenden Festtagen grüße ich alle Leserinnen und Leser sehr herzlich.

 

Wir vom Landesvorstand 60plus in Rheinland-Pfalz schauen auf ein bewegtes politisches Jahr zurück. Zahlreiche Aktionen und Aktivitäten konnten dank des außergewöhnlichen Engagements vieler älterer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten durchgeführt werden. Beispielhaft nenne ich die maßgeblich von Wolfgang Thiel vorbereitete Unterschrifts- und Plakataktion zur Europawahl. Dabei haben wir uns auch wieder um Zusammenarbeit mit den Jusos bemüht.

Der Zusammenhalt aller Generationen ist uns besonders wichtig. Diese Haltung unserer Senioren-Arbeitsgemeinschaft wird auch in Zukunft die bedeutendste Grundlage unserer Arbeit innerhalb und außerhalb der SPD sein.

Dass wir nicht an einer Klientelpolitik nur für die Älteren in der Gesellschaft interessiert sind, zeigt sich auch an den zahlreichen politischen Initiativen, die wir in diesem Jahr ergriffen haben.

„Jung und Alt für ein friedliches Europa, Klimaschutz und Energiewende, Altersarmut und Rente, Medizinische Versorgung und Pflege, Mobilität nicht nur im Alter, Sozialer Wohnungsbau“, das waren unsere politischen Schwerpunkte, die wir sowohl auf Landesebene als auch in den Bundesgremien zur Diskussion gebracht haben. Sie alle werden uns auch im kommenden Jahr begleiten.

Das bevorstehende Jahr 2020 wird aber vor allem von der Vorbereitung auf die Landtagswahl 2021geprägt sein. Auch dabei wird es um „Zusammenhalt“ gehen. Nach dann dreißig Jahren SPD-geführter Landesregierung wird es noch wichtiger sein, zusammen mit der Landtagsfraktion, die SPD als starke Einheit zu präsentieren. Wir werden mit aller Kraft dabei sein.

Nach der Mitglieder-und Parteitagsntscheidung zu einer neuen Parteiführung wird es gerade auch für uns Ältere eine große Aufgabe sein, die Gemeinsamkeit in der ganzen SPD zu fördern. Dazu bitte ich alle Mitglieder um Unterstützung.

Allen uns wohl gesonnenen Menschen danke ich für ihre Unterstützung und wünsche ihnen, aber auch allen anderen, frohe Weihnachten und ein gutes, gesundes und kraftvolles neues Jahr!

Herzlich

 

30.11.2019 in Pressemitteilung

SPD-Senioren fordern Pflege-Vollversicherung

 

Wenn man der Studie des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln Glauben schenkt, sind die privaten Pflegekosten deutlich gestiegen. Wenn man gleichzeitig zur Kenntnis nimmt, dass durch den demografischen Wandel dieser Trend noch zunehmen wird, ist ein Paradigmenwechsel bei der Pflegeversicherung unausweichlich. „Wir von der AG 60plus-Rheinland-Pfalz fordern deshalb von der Politik eine Pflegevollversicherung, die zusammen mit der Krankenversicherung als Bürgerversicherung eine Einheit bilden muss“, so Günther Ramsauer, Vorsitzender der AG 60plus-RLP. 

„Wir SPD-Senioren werden uns in 2020 dieses Vorhaben „zur Brust nehmen“ und die Öffentlichkeit wachrütteln. Dazu werden wir im März 2020 zusammen mit dem DGB eine Kampagne starten“, ergänzte Wolfgang Thiel, Pressesprecher der AG 60plus-RLP.

Günther Ramsauer                                                   Wolfgang Thiel                                Mainz 27.11.2019
1. Vorsitzender                                                                 Pressesprecher                 

26.11.2019 in Pressemitteilung

Walter Weddig ist verstorben

 

Am 19.11.2019 ist unser lieber Genosse Walter Weddig aus Speyer im Alter von 91 Jahren verstorben.  Walter war ein vorbildlicher Sozialdemokrat: Er setzte sich für die Schwachen in unserer Gesellschaft ein, wirkte bei der Antragsbearbeitung zu den Seniorenthemen mit, war ein unermüdlicher Wahlkämpfer und trug mit den von ihm ins Leben gerufenen Rheinschifffahrten rund um Speyer auch zur Geselligkeit bei.
Walter war viele Jahre im Vorstand der AG 60plus im Unterbezirk Speyer und danach Vorderpfalz sowie im Regionalverband Pfalz tätig.

Wir werden ihm ein ehrenvolles Gedenken bewahren.

Der Vorstand der AG 60plus-Pfalz

 

 

Wer von ihm Abschied nehmen und/oder auch eine Spende geben will kann sich hier informieren.  

Bündnis für gute Pflege

BAGSO

BIVA

Bundesinteressenvertretung
von Nutzerinnen und Nutzern
von Wohn- und Betreuungsangeboten
im Alter und bei Behinderung.

Zur Webseite

Landesseniorenvertretung RLP

Zur Webseite

Kompetenznetzwerk Wohnen

Besucher

Besucher:3097790
Heute:38
Online:2