2017


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / Übersicht


Bundeskonferenz der AG 60plus 2017 in Wolfsburg


Der neu gewählte Bundesvorstand der AG 60plus

Alle 2 Jahre treffen sich die Delegierten der AG 60plus aus allen Landesteilen der Republik um ihren Vorstand zu wählen sowie Anträge zu beraten und zu beschließen. Die amtierende Vorsitzende Angelika Graf begrüßte 202 von den 210 eingeladenen Delegierten am 04.10.2017 im Kongresszentrum von Wolfsburg.
Von den vielen Grußworten hat Kevin Kühnert, stellvertretender Bundesvorsitzender der Jusos, besonders überzeugt. Er hat in einer klaren Analyse die Probleme nach der Bundestagswahl 2017 aufgezeigt und Maßnahmen vorgeschlagen, wie wir unsere Partei wieder in die Erfolgspur bringen können. „Dabei ist eine saubere Aufarbeitung der verlorenen Bundestagswahlen 2005/2009/2013 und 2017 eine unverzichtbare Voraussetzung“, so der Vizechef der Jusos.

In ihrem Rechenschaftsbericht hat die scheidende Vorsitzende Angelika Graf über die beiden letzten Jahre der Vorstandsarbeit berichtet. Ein Schwerpunkt dabei, war die Zusammenarbeit mit den anderen Arbeitsgemeinschaften.

Bei den Vorstandwahlen wurden folgende Mitglieder gewählt:
Bundesvorsitzender: Lothar Binding, MdB
Stellvertr. Bundesvorsitzende: Heidemarie Fischer, Friedhelm Hilgers, Peter Schöbel
Beisitzer: Gisela Arnold, Dr. Reinhold Hemker, Ingrid Reske, Jürgen Rischar, Annemarie Pell, Michael Schmidt
Die Delegierten des Landesverbandes von Rheinland-Pfalz haben sich unbändig darüber gefreut, dass Ingrid Reske aus Ludwigshafen mit den meisten Stimmen (82 %) als Beisitzerin gewählt wurde!
Am Ende der Vorstandswahlen wurde Angelika Graf für ihre Verdienste geehrt und zur Ehrenvorsitzenden der AG 60plus des Bundes gewählt.

Ein wirklicher Höhepunkt der Konferenz, war am 2. Tag die Rede von Hubertus Heil, Generalsekretär der SPD. „So hab ich den Hubertus noch nie erlebt“, sagte ein langjähriger Delegierter voller Freude. Heil hatte mit seinen Ausführungen alle Delegierten begeistert, sodass er am Schluss stehende Ovationen bekam. Hier ein paar Auszüge:
- Nach diesem Wahlergebnis müssen wir ohne Wenn und Aber in die Opposition, daran gibt’s nichts zu rütteln!
- Wir müssen die Wahlergebnisse der letzten Bundestagswahlen (2005/2009/2013 und 2017) sorgfältig analysieren und in einen Dialogprozess mit der Basis treten. Die Antworten und Rezepte der letzten 12 Jahre reichen nicht aus!
- Wir müssen wieder den Anschluss an die Gesellschaft finden!
- Wir müssen den technischen Fortschritt zu einem sozialen Fortschritt machen!
- Wir müssen uns mit den großen Fragen unserer Zeit beschäftigen und uns nicht in den kleinen Spiegelstrichen verlieren!
- Wir kämpfen darum, den Niedergang der Sozialdemokratie in Europa aufzuhalten.
- Wir vom SPD-Bundesvorstand bauen voll auf die Kampagnenfähigkeit der AG 60plus.
- Mit einem zwinkern sprach er den neu gewählten Vorsitzenden an: Mit 70 will ich Dich lieber Lothar Binding, als Bundesvorsitzenden der AG 60plus ablösen.

Ein wesentlicher Bestandteil der Bundeskonferenz ist immer die Beratung und Beschlussfassung von Anträgen. Es wurden 54 Anträge und Resolutionen des Antragsbuches beraten und beschlossen. Hierzu hatte die Antragskommission entsprechende Beschlussvorschläge gemacht, die aber nicht in jedem Fall befolgt wurden. Alles in Allem, eine sehr lebendige Diskussion, die auch hier und da mit Geschäftsordnungsdebatten angereichert wurde. Ist doch klar, denn die Senioren der SPD waren früher fast alle Jusos!
„Auch bei der Antragsberatung sind wir sehr stolz auf unseren Landesverband, denn wir haben unseren Antrag zum Umbau des Deutschen Rentensystems „Für eine solidarische Alterssicherung, die den Lebensstandard der Menschen sichert“ mit dem Ergänzungsantrag „Definition, Überprüfung, Finanzierung und Transparenz für versicherungsfremde Leistungen bei der gesetzlichen Rente“ mit überwältigender Mehrheit der Delegierten durchgebracht“, sagte Günther Ramsauer, Vorsitzender der AG 60plus-RLP.

Bei der Fahrt zurück am 05.10. nach Rheinland-Pfalz hat uns der Orkan Xavier einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wegen Ausfall aller Züge in Nord- und Ostdeutschland, durften wir wieder unser Hotel aufsuchen. Am nächsten Tag begann dann um die Mittagszeit die Odyssee mit Bus, Ersatzzug und weiteren Zugverspätungen. Erst am späten Abend konnten wir unsere Lieben zu Hause wieder in die Arme nehmen. Diese Konferenz werden alle Delegierten in Erinnerung behalten.

Herzlichen Dank an die Organisation der GenossenInnen vom Willy-Brandt-Haus und an unsere Delegationsleitung Ingrid Reske, sowie an Michaela Martin für die Vorbereitung durch die Landesgeschäftsstelle.
(W.T.)

 

Am Vorabend der Konferenz werden noch wichtige Dinge bei der RLP-Delegation besprochen

Das Plenum im Kongresszentrum Wolfsburg

Kevin Kühnert, stellvertretender Bundesvorsitzender der Jusos bei seinem engagierten Grußwort

Lothar Binding, MdB, bei seiner Bewerbungsrede

Ingrid Reske wurde mit 82 % in den Bundesvorstand gewählt

Günther Ramsauer beglückwünscht Ingrid Reske zur Wahl

Lothar Binding gratuliert Angelika Graf zur Ehrenvorsitzenden

Beim Delegierten-Abend

Hubertus Heil bei seiner fulminanten Rede

Die Delegation aus RLP

Xavier hat gesprochen: Die Odyssee beginnt

 

Bündnis für gute Pflege

BAGSO

BIVA

Bundesinteressenvertretung
von Nutzerinnen und Nutzern
von Wohn- und Betreuungsangeboten
im Alter und bei Behinderung.

Zur Webseite

Landesseniorenvertretung RLP

Zur Webseite

Kompetenznetzwerk Wohnen

Besucher

Besucher:3097775
Heute:32
Online:1