Berichte-Infos

SPD 60 plus im Regionalverband Rheinland an der Jahreswende 2017/2018

Wie 2017 die Wahl zum Landtag war 2018 die Wahl zum Bundestag am 24. September ein herausragendes Ereignis. Auch die SPD im Regionalverband Rheinland konnte den Rückschlag nicht vermeiden, doch fiel er mit minus 2,4 % weniger deutlich aus als im Landes- (minus 3,4 %) und im Bundesdurchschnitt (minus 5,2 %). Mit 24,3 % der Stimmen liegt das Ergebnis anders als 2013 über dem Landesdurchschnitt der Partei; das ist zwar nicht beruhigend, aber doch ein Zeichen von Stabilität.

Stabilität herbeizuführen, zu erhalten und zu verstärken bewegte die Arbeit des Vorstandes der Arbeitsgemeinschaft und der aktiven Kreis- und Stadtverbände 2017. Auf die Sitzung in Bendorf (Kreis Mayen-Koblenz), die zur Vorbereitung der fälligen Regionalkonferenz angesetzt war, folgten der konstituierenden Sitzung mit dem neu gewählten Vorstand in Koblenz drei Sitzungen an Orten, an denen zusammen mit den Kreisvorständen der SPD die Reaktivierung der Arbeitsgemeinschaft angesetzt war, in Wissen (Kreis Altenkirchen), Halsenbach (Kreis Rhein-Hunsrück) und Bad Kreuznach. – Unterstützt wurde diese Arbeit durch die Teilnahme des Vorstandes an den Sitzungen des Regionalvorstandes der SPD und an Veranstaltungen des Stadtverbandes Koblenz und der Kreisverbände Ahrweiler, Mayen-Koblenz und Neuwied. Berichte über breit gestreute Aktivitäten gab es auch aus den Kreisen Rhein-Lahn und Trier-Saarburg und von gemeinsamen Kreisgrenzen überschreitenden aus Cochem-Zell, Eifelkreis Bitburg-Prüm und Vulkaneifel. – Der Beziehungspflege innerhalb des Landes galt der Besuch bei der Regionalkonferenz der Pfalz in Kandel.

Unsere Delegierten waren 2017 zu drei Konferenzen geladen, zur Regionalkonferenz in Koblenz, zur Landeskonferenz am 03. Juli in Ludwigshafen und zur Bundeskonferenz vom 03. Bis 05. Oktober in Wolfsburg. - In den Vorstand im Regionalverband wurden in Koblenz der Vorsitzende Dr. Dieter Börsch (Mayen-Koblenz), die Stellvertretende  Vorsitzende Anna Turiaux (Ahrweiler), der Schriftführer Friedrich Goos (Koblenz) und die Beisitzerinnen und Beisitzer Gabriele Strubel (Neuwied), Christine Thirolf (Ahrweiler), Christoph Bretz (Rhein-Hunsrück), Ingo Degner (Koblenz) und Rudolf Heinzelmann (Vulkaneifel) wieder gewählt, dazu der bisherige Beisitzer Robert Gensmann (Rhein-Lahn) als Stellvertretender Vorsitzender und als Beisitzer Peter-Heinrich Meyer (Rhein-Lahn), Uwe Roßmann (Trier-Saarburg) und Hans-Willi Triesch (Trier). Hans-Willi Triesch hat sein Amt inzwischen niedergelegt. – Im Landesvorstand bleiben der Stellvertretende Vorsitzende Dr. Dieter Börsch, Brigitte Schauf-Schneider (Koblenz), Gabriele Strubel, Christine Thirolf, Anna Turiaux, Ingo Degner und Robert Gensmann als bestätigte und kooptierte Mitglieder. – Auf der Bundeskonferenz vertraten drei Frauen und drei Männer als Delegierte den Regionalverband.

Die Arbeit 2018 wird bestimmt sein von dem Bemühen, die Region mit Aktivitäten zu durchdringen und von Beiträgen zur Diskussion auf den drei Ebenen Kreis/Stadt, Region und Land, die sich mit den Themenbereichen Pflege/Gesundheit, Sicherheit im Alter, Infrastruktur/Mobilität, Wohn- und Lebensqualität und Parteireform befassen.

 

Bündnis für gute Pflege

BAGSO

BIVA

Bundesinteressenvertretung
von Nutzerinnen und Nutzern
von Wohn- und Betreuungsangeboten
im Alter und bei Behinderung.

Zur Webseite

Landesseniorenvertretung RLP

Zur Webseite

Kompetenznetzwerk Wohnen

Besucher

Besucher:3097788
Heute:16
Online:9